Ask and you shall receive. That’s essentially the stance that the Philadelphia Eagles took with their stud left tackle Jason Peters this week.

On Tuesday, the nine-time Pro Bowler intimated that he wanted a contract extension that would allow him to retire with the Eagles.

“I don’t want to be year-to-year doubting, are they going to release me? Are they going to do this? Taking pay cuts and all that,” he said, via ESPN. “I just want to make sure that I got the reassurance that I’m going to retire here, don’t have to worry about it,Connor Barwin Jersey show up and show out.”

One day later, the Eagles gave him exactly what he asked for: a contract extension. The team announced it signed him to a one-year extension that will keep Peterson in Philly through the 2019 season, at which point he’ll be 37 years old and on the brink of retirement. The new deal is worth $32.Brian Dawkins Jersey5 million over the next three years with $15.5 million guaranteed.

“It means a lot. This is reassurance that I’m going to retire here and don’t have to go year to year. It’s just another way of them reassuring that I’m going to be here,” Peters said.Jordan Matthews Jersey “I love Mr. (Jeffrey) Lurie, the whole organization, the City of Philadelphia, and the fans. It speaks volumes for them to still look at me that way,Darren Sproles Jersey it’s nothing but love.”

Executive CP of football operations Howie Roseman issued this statement regarding the Eagles’ extension for Peters.

“Jason is a future Hall of Famer, a great player, and leader. He has been an anchor for our offensive line for many years and now we are thrilled about being able to work something out that will allow him to finish his career here in Philadelphia.”

Am Samstag, den 02. September war der große Auftritt der Zumba-Damen beim Tag der Niedersachsen in Wolfsburg. Alle waren im Vorfeld sehr aufgeregt. Wie wird das Wetter, was ziehe ich an und vor allem wie komme ich pünktlich nach Wolfsburg zum Auftritt. Karin, unsere Übungsleiterin (und die Trainerin vom VFL Wolfsburg) hatte alles gut vorbereitet, sich akreditieren lassen und musste somit für alle Teilnehmerinnen bürgen.

Alle waren pünktlich am Treffpunkt bei der Bühne und so blieb noch ausreichend Zeit für eine letzte Generalprobe vor Ort. Dies war auch nötig, denn die Bühne am Outlet war doch sehr klein und so konnten nur kleine Schritte angedeutet werden, anstatt sich voll bewegen zu können wie in der Turnhalle.

Die zwölf Damen, eine gemischte Truppe aus Teilnehmerinnen vom VFL Wolfsburg und dem TSV Brechtorf, ließen sich dann durch nichts aus dem Takt bringen, sondern lieferten ihre bunte Show mit vier unterschiedlichen Liedern gekonnt ab. Beim letzten Lied "despacito" fiel die Spannung bei den Teilnehmerinnen ab und sie tanzten ganz locker ihren Auftritt zuenden.

Unterstützung hatten sie auch durch Vortänzerinnen vor der Bühne, die sich zwar nicht auf die Bühne trauten, die Choreografie aber ebenso gut vortragen konnten.

Nur schade, dass sich zu der frühen Stunde nicht so viele Besucher eingefunden hatten, sondern größtenteils aus Angehörigen oder Freunden bestand.