Ask and you shall receive. That’s essentially the stance that the Philadelphia Eagles took with their stud left tackle Jason Peters this week.

On Tuesday, the nine-time Pro Bowler intimated that he wanted a contract extension that would allow him to retire with the Eagles.

“I don’t want to be year-to-year doubting, are they going to release me? Are they going to do this? Taking pay cuts and all that,” he said, via ESPN. “I just want to make sure that I got the reassurance that I’m going to retire here, don’t have to worry about it,Connor Barwin Jersey show up and show out.”

One day later, the Eagles gave him exactly what he asked for: a contract extension. The team announced it signed him to a one-year extension that will keep Peterson in Philly through the 2019 season, at which point he’ll be 37 years old and on the brink of retirement. The new deal is worth $32.Brian Dawkins Jersey5 million over the next three years with $15.5 million guaranteed.

“It means a lot. This is reassurance that I’m going to retire here and don’t have to go year to year. It’s just another way of them reassuring that I’m going to be here,” Peters said.Jordan Matthews Jersey “I love Mr. (Jeffrey) Lurie, the whole organization, the City of Philadelphia, and the fans. It speaks volumes for them to still look at me that way,Darren Sproles Jersey it’s nothing but love.”

Executive CP of football operations Howie Roseman issued this statement regarding the Eagles’ extension for Peters.

“Jason is a future Hall of Famer, a great player, and leader. He has been an anchor for our offensive line for many years and now we are thrilled about being able to work something out that will allow him to finish his career here in Philadelphia.”

3. Spieltag, 09.10.2017. Wir sind zu Gast beim Spitzenreiter, den DC Madhouse Monsters. Die ersten beiden Einzel bestreiten Kay und Felix. Beide unterliegen gegen zu starke Gegner mit 1 zu 3. MM 2, TSV 0. Jetzt sind Carsten und Matthias dran. Unser sehr stark spielende Captain gewinnt mit 3 zu 1. Bei Carsten sind es die Nerven. Nach 2 zu 0 Führung, gelingt seinem Gegner das Comeback. Carsten unterliegt mit 3 zu 2. MM 3 und TSV 1. Es geht weiter mit den Doppelpartien. Matthias und Felix, sowie Carsten und Kay. Matthias und Felix unterliegen deutlich mit 0 zu 3, die beiden haben einfach nicht ins Match gefunden. Anders bei Kay und Carsten. Sie liegen schnell mit 2 zu 0 vorne, können die Partie aber nicht nach Hause holen. Eine 3 zu 2 Niederlage. MM 5 und TSV 1. Spielen wir nun wieder Einzel und versuchen Schadensbegrenzung. Kay, der jetzt gegen den stärksten Spieler im Gegnerischen Team ran muss, hat trotz einiger guter Scores nicht den Hauch einer Chance. Er unterliegt mit 0 zu 3. Einen richtigen schlechten Tag hat heute Spartenleiter Felix. Es läuft gar nichts. Er schafft es in den Legs nicht einmal mit 12 Darts, 100 Punkte zu erzielen. Das ist ehrlich gesagt einfach zu schlecht. Er verliert mit 0 zu 3. MM 7 und TSV 1. Die Niederlage ist besiegelt. Trotzdem zeigen wir, das wir ein guter Verlierer sind. Aus zeitlichen Gründen, ziehen wir ein Doppel vor, da der Gegner noch weiter muss. Kommen wir zum Spiel. Kay und Carsten werden die Grenzen aufgezeigt. Sie verlieren mit 0 zu 3. MM 8 und TSV 1. Kommen wir zu unseren letzten beiden Einzel. Carsten unterliegt chancenlos mit 0 zu 3. Doch Matthias gibt nicht auf. Er steht vorm Brett und macht eine flüssige Bewegung. Es macht 3x booom, 3x20, 3x20 und 3x20. Der Jubel ist groß. Unser Captain schreibt sich in die Vereinsbücher ein. Die erste 180 in einen offiziellen Punktspiel. Nebenbei gewinnt er sein Spiel mit 3 zu 0. Der letzte Zwischenstand, MM 9 und TSV 2. Jetzt zum letzten Spiel des Abends. Matthias und Felix im Doppel. Matze kann seinen Schwung aus den Spiel davor mitnehmen und teilweise auf Felix übertragen. Ein 3 zu 0 Erfolg. Der Endstand lautet. Madhouse Monsters 9 und TSV Grün-Weiß Brechtorf 3. Das Fazit, trotz einer Packung, war es ein sehr lustiger Abend, der dank eines sehr fröhlichen Gegners Spaß gemacht hat. Die Madhouse Monsters waren einfach zu stark und sind noch nicht unser Maßstab, sie sind nicht umsonst Spitzenreiter. Für uns heißt es jetzt weiter trainieren, damit uns das am 30.09, gegen die Pharaonen nicht wieder passiert. Good Darts.