Ask and you shall receive. That’s essentially the stance that the Philadelphia Eagles took with their stud left tackle Jason Peters this week.

On Tuesday, the nine-time Pro Bowler intimated that he wanted a contract extension that would allow him to retire with the Eagles.

“I don’t want to be year-to-year doubting, are they going to release me? Are they going to do this? Taking pay cuts and all that,” he said, via ESPN. “I just want to make sure that I got the reassurance that I’m going to retire here, don’t have to worry about it,Connor Barwin Jersey show up and show out.”

One day later, the Eagles gave him exactly what he asked for: a contract extension. The team announced it signed him to a one-year extension that will keep Peterson in Philly through the 2019 season, at which point he’ll be 37 years old and on the brink of retirement. The new deal is worth $32.Brian Dawkins Jersey5 million over the next three years with $15.5 million guaranteed.

“It means a lot. This is reassurance that I’m going to retire here and don’t have to go year to year. It’s just another way of them reassuring that I’m going to be here,” Peters said.Jordan Matthews Jersey “I love Mr. (Jeffrey) Lurie, the whole organization, the City of Philadelphia, and the fans. It speaks volumes for them to still look at me that way,Darren Sproles Jersey it’s nothing but love.”

Executive CP of football operations Howie Roseman issued this statement regarding the Eagles’ extension for Peters.

“Jason is a future Hall of Famer, a great player, and leader. He has been an anchor for our offensive line for many years and now we are thrilled about being able to work something out that will allow him to finish his career here in Philadelphia.”

Auswärtsspiel unser Dartmannschaft bei DC Pharaonen. Vorab eine kleine Information. Die Pharaonen sind nicht wie gedacht neuer Tabellenführer, ihr letztes Spiel wurde verlegt und damit hatten sie nicht die Chance Platz 1 zu übernehmen. In Bestbesetzung, die ersten 4 aus unserer Vereinsmeisterschaft treten wir heute an. Nach herzlichem Empfang in der gemütlichen Spielstätte geht es nun los, Ziel ist ein Punkt. Fabian unterliegt mit 1 zu 3. Ingo gewinnt im Decider, nach 0 zu 2 Rückstand noch mit 3 zu 2. Captain Matthias gewinnt sein Spiel mit 3 zu 0. Felix siegt mit 3 zu 1. Wir führen mit 3 zu 1. Kommen wir zu den ersten Doppel. Fabian/Felix verlieren mit 1 zu 3. Matthias/Ingo gewinnen mit 3 zu 0. Halbzeit, es steht 4 zu 2 für uns. Fabian verliert mit 1 zu 3. Ingo gewinnt mach erneutem 0 zu 2 Rückstand noch im Decider mit 3 zu 2, Nervenstärke von Ingo the Gringo. Felix unterliegt glatt mit 0 zu 3. Matthias gewinnt mit 3 zu 1. Es steht 6 zu 4 für uns, der Punkt ist sicher. Die Doppel entscheiden den Ausgang des Spieltages. Matthias/Ingo unterliegen im Decider mit 2 zu 3. Fabian/Felix gewinnen mit 3 zu 1. Der Endstand lautet DC Pharaonen 5 und TSV grün-weiß Brechtorf 7. Ein ganz wichtiger Sieg im Platz 3 zu behaupten. Trotz Dämpfer im Kampf um den Aufstieg, zeigten sich die Pharaonen als guter und fairer Verlierer. Man merkt es geht hier nicht nur um Darts, sonder sich um Freundschaft. So spielten wir auch noch das 1001 Bierleg, was wir auch für uns entscheiden konnten. Im Anschluss gab es noch das ein oder andere Kaltgetränk, wir plauderten über diverse Dartpfeile und hatten noch viel Spaß. In diesem Sinne drücken wir unseren Freunden aus Salzgitter im Kampf um den Aufstieg die Daumen.