Ask and you shall receive. That’s essentially the stance that the Philadelphia Eagles took with their stud left tackle Jason Peters this week.

On Tuesday, the nine-time Pro Bowler intimated that he wanted a contract extension that would allow him to retire with the Eagles.

“I don’t want to be year-to-year doubting, are they going to release me? Are they going to do this? Taking pay cuts and all that,” he said, via ESPN. “I just want to make sure that I got the reassurance that I’m going to retire here, don’t have to worry about it,Connor Barwin Jersey show up and show out.”

One day later, the Eagles gave him exactly what he asked for: a contract extension. The team announced it signed him to a one-year extension that will keep Peterson in Philly through the 2019 season, at which point he’ll be 37 years old and on the brink of retirement. The new deal is worth $32.Brian Dawkins Jersey5 million over the next three years with $15.5 million guaranteed.

“It means a lot. This is reassurance that I’m going to retire here and don’t have to go year to year. It’s just another way of them reassuring that I’m going to be here,” Peters said.Jordan Matthews Jersey “I love Mr. (Jeffrey) Lurie, the whole organization, the City of Philadelphia, and the fans. It speaks volumes for them to still look at me that way,Darren Sproles Jersey it’s nothing but love.”

Executive CP of football operations Howie Roseman issued this statement regarding the Eagles’ extension for Peters.

“Jason is a future Hall of Famer, a great player, and leader. He has been an anchor for our offensive line for many years and now we are thrilled about being able to work something out that will allow him to finish his career here in Philadelphia.”

TSV Brechtorf - SV Barwedel 2:1 (0:0) (1.Spieltag/13.08.17)

Was für ein Saisonbeginn unseres TSV! Im ersten Spiel der Saison besiegte man den Aufstiegsaspiranten mit 2 zu 1

Toren. In der ersten Halbzeit war es den Brechtorfern anzusehen, dass sie ziemlich nervös zu Werke gingen. In vielen Situationen fehlte die nötige Ruhe am Ball und dadurch konnte man den Eindruck bekommen, dass Barwedel den Sechzehner des TSV quasi belagerte. Immer wieder versuchten es die Gäste mit hohen Bälle vor das Tor. Doch diese konnten souverän von unseren Verteidigern geklärt werden. Richtig gefährlich wurde es allerdings bei Standards für den SV. Eine Ecke wurde auf den zweiten Pfosten geschlagen und der daraus resultierende Kopfball landete am Querbalken des TSV. Glück gehabt!! Auch aus dem Spiel heraus bekamen die Barwedeler Oberwasser und kurz vor der Pause roch es gewaltig nach einer Führung für Barwedel. Einer hatte aber etwas dagegen, der Torhüter der Grün-Weißen Jonas Biniek. Stets strahlte er Ruhe und Sicherheit aus und brachte Barwedel ein wenig zur Verzweiflung. Also ging es mit einem glücklichen Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit versuchte Barwedel dort weiter zu machen wo sie aufhörten. Sofort wurden die Gastgeber unter Druck gesetzt und auf die Führung gedrängt. Ein langer Ball in den Fünfmeterraum, doch wiederum war Jonas Biniek Sieger im 1 gegen 1 Duell. Nach dieser großen Möglichkeit bekam man allerdings den Eindruck, dass Brechtorf mehr Mut fasste. Sicherer lief der Ball in den eigenen Reihen und man tastete sich ans Tor der Gäste heran. Ab der 65. Spielminute wurde es turbulent!! Tyark Franzke auf einmal völlig frei vor dem Torwart der Gäste, sicher vollendet er mit einem satten Schuss zur Führung. Der Jubelschrei war noch garnicht verflogen da klingelte es allerdings im Kasten des TSV. Barwedel also mit der schnellen Antwort. Köpfe hängen lassen war nicht angesagt, denn weitere drei Minuten später wiederum die Führung der Hausherren. Tyark Franzke behauptet den Ball im linken Sechzehner des SV. Er sieht Nick Bleich an der Strafraumkante und alle riefen ihm zu, dass er schießen solle. Er sieht aber den freien Steven Hartmann am zweiten Pfosten und dieser brachte Brechtorf wieder in Führung. Ein klasse rausgespielter Treffer. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten das Ergebnis zu verändern doch am Ende stand das Ergebnis fest. Aufsteiger TSV Brechtorf besiegte den Aufstiegsaspiranten SV Barwedel und sicherte sich die ersten drei Punkte der Saison.

Die Trainer des TSV waren mit dem Endergebnis natürlich hochzufrieden. Es gab wohl nicht all so viele Personen die heute auf uns gewettet hätten. Sicherlich gehört zu einem solchen Sieg auch Glück mit dazu. Glück zum einem, dass wir einen extrem gut aufgelegten Torhüter hatten und das der SV nicht gerade treffsicher war. Das Unentschieden zur Halbzeit war doch eher schmeichelhaft. Wenn man dann die zweite Halbzeit betrachtet, ist der Sieg nicht gerade unverdient. Die klareren Möglichkeiten hatten doch eher wir und vor allem war zu sehen, dass wir auch spielerisch Akzente setzen konnten. Im Großen und Ganzen muss man sagen, dass unser Spielplan gut aufgegangen ist. Hinten sicher stehen und wenig zulassen und vorne immer wieder Nadelstiche setzen.