Drucken

SV Osloß II - TSV Brechtorf 2 0:3 (0:1) (2. Spieltag/27.08.17)

Nach der unglücklichen Niederlage des letzten Spieltages gegen Tappenbeck hatte sich der TSV beim Spiel gegen den SV Osloß II vorgenommen, gerade in der Defensive besser zu stehen und seine schnellen Mittelfeldspieler besser in Szene zu setzen. 

Von der ersten Minute an galt es in den Zweikämpfen präsent zu sein und schnell umzuschalten. 

Der SV war sichtlich überrascht das Spiel machen zu müssen und Brechtorf hatte von Beginn an die Sicherheit im Passspiel und in den Zweikämpfen. Von Anfang an gab es viele Unterbrechungen durch zu hartes Einsteigen der Gastgeber. 

Ab der ersten Spielminuten war klar zu erkennen, dass Libero Erich Eckstein seine Vorderleute gut gestellt hat. Kaum ein Angriff des SV Osloß kam vor den Strafraum der Brechtorfer. Immer wieder kam Brechtorf durch schnelles Umschalten über die Außen zu Chancen. Leider kam es dadurch immer wieder zu Fouls, da die Osloßer zu spät in die Zweikämpfe kamen. 

In der 30’ Minute war es dann soweit. Ein langer, steiler Pass auf André Weigelt direkt an der Strafraumgrenze kam gut an. André konnte den Ball gut im Zweikampf behaupten und in den Strafraum ziehen. Seine gute Übersicht und der Pass in den Rücken der Abwehr, auf den heran eilenden Fabio Mastrogiorgio der den Ball eiskalt ins untere linke Eck schob, sorgten für die verdiente Führung des TSV. 

Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause. 

Trainer Björn Krögerrecklenfort hatte in der Kabine wenig Kritik zu üben. „Genauso weiterspielen und uns weiter Chancen erarbeiten“ war die Devise der mit der der TSV in die zweite Halbzeit ging. 

Der SV Osloß II stellte relativ früh sein Spielsystem von einer auf zwei Spitzen um. Die Grundordnung in der brechtorfer Hintermannschaft war damit erstmal etwas zerrüttet. 

Aber guter Kampfwille in den Zweikämpfen sorgten dafür das der TSV keine Chanchen zuließ. 

In der 51’ Minute musste dann leider der erste Wechsel der Brechtorfer vollzogen werden. Tobias „Wolle“ Groenewold wurde nach einem super Alleingang an der Außenlinie regelwidrig gestoppt und verletzte sich schwer an der Schulter. Wir wünschen Wolle auf diesem Weg nochmal gute Besserung. Für Ihn kam Fabrizio Pullara in die Partie. 

Weiterhin war die Partie stark vom Kampf geprägt. Kaum ein Angriff konnte ohne Foul ausgespielt werden. Lange stand das Spiel auf des Messers Schneide. Da sich der TSV im Angriff nicht entschieden durchsetzen konnte und Osloß immer wieder an den bärenstark verteidigenden Brechtorfern scheiterte. 

In der 85’ Minute war es dann der eingewechselte Bastian Cantone der den Ball direkt in den Fuß gespielt bekam und mit einer Seelenruhe zum 2:0 für den TSV verwandelte. Alle Mühe des SV Osloß lohnte sich nicht den Spielstand noch einmal zu verkürzen denn schon 5 Minuten später war es wieder Bastian Cantone der erst den Abwehrspieler und dann den Torwart ins Leere laufen ließ um dann wieder ganz lässig den Ball über die Linie zu schieben. 

Nach dem Spiel war Trainer Björn Krögerrecklenfort dann voll des Lobes. „Der Sieg war eine klare Mannschaftsleistung. Wir haben in der eigenen Hälfte fast alle Zweikämpfe gewonnen. Unsere Verteidiger hatten ihre Gegenspieler zu jeder Zeit im Griff und Vorne haben Kaltschnäuzigkeit und Kampfgeist den Unterschied ausgemacht. Am kommenden Sonntag geht es dann nach Jembke. Wir haben aus der vergangenen Saison gelernt und wollen nachlegen.“

Das Spiel gegen den SV Jembke II startet am 03.09 um 13 Uhr. Gleich im Anschluss werden dann die Erstvertretungen beider Mannschaften gegeneinander antreten. Für ein spannenden Sonntag beim TSV ist also wieder gesorgt.