Ask and you shall receive. That’s essentially the stance that the Philadelphia Eagles took with their stud left tackle Jason Peters this week.

On Tuesday, the nine-time Pro Bowler intimated that he wanted a contract extension that would allow him to retire with the Eagles.

“I don’t want to be year-to-year doubting, are they going to release me? Are they going to do this? Taking pay cuts and all that,” he said, via ESPN. “I just want to make sure that I got the reassurance that I’m going to retire here, don’t have to worry about it,Connor Barwin Jersey show up and show out.”

One day later, the Eagles gave him exactly what he asked for: a contract extension. The team announced it signed him to a one-year extension that will keep Peterson in Philly through the 2019 season, at which point he’ll be 37 years old and on the brink of retirement. The new deal is worth $32.Brian Dawkins Jersey5 million over the next three years with $15.5 million guaranteed.

“It means a lot. This is reassurance that I’m going to retire here and don’t have to go year to year. It’s just another way of them reassuring that I’m going to be here,” Peters said.Jordan Matthews Jersey “I love Mr. (Jeffrey) Lurie, the whole organization, the City of Philadelphia, and the fans. It speaks volumes for them to still look at me that way,Darren Sproles Jersey it’s nothing but love.”

Executive CP of football operations Howie Roseman issued this statement regarding the Eagles’ extension for Peters.

“Jason is a future Hall of Famer, a great player, and leader. He has been an anchor for our offensive line for many years and now we are thrilled about being able to work something out that will allow him to finish his career here in Philadelphia.”

SV Dannenbüttel - TSV Brechtorf 2 0:1 (0:1)

Bei bestem Fußballwetter pfiff der Schiedsrichter die Partie an. Die Vorgabe für den TSV war es, sich nicht wie beim letzten Auswärtsspiel auf einen offenen Schlagabtausch einzulassen, sondern sich auf seine Stärke zu berufen aus einer sicheren Abwehr immer wieder gefährliche Angriffe einzuleiten. 
Von Beginn an tat sich der TSV jedoch schwer gegen die früh anlaufenden Dannenbüttler. Es wollte so gar kein Spielfluss zu Stande kommen. Viel eher war es der Kampf der das Spiel prägte. Keine Mannschaft konnte große Akzente im Aufbauspiel setzten. Immer wieder wurde das Aufbauspiel durch Ballverluste oder Fehlpässe beider Mannschaften unterbunden. Jedoch konnte der TSV zu Beginn einige gefährliche Torschüsse auf das Dannenbüttler Tor abgeben.

In der 21. Spielminute gab es dann aus ca. 25m Entfernung einen Freistoß für den TSV. Unser Kapitän Fabio Mastrogiorgio bemerkte die Unordnung in der Dannenbüttler Hintermannschaft und passte den Ball zielgenau in die sich auftuende Lücke in den Strafraum wo Nick Eschner per Direktabnahme den Ball zielsicher im Tor versenken konnte. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung mehr als verdient und der TSV wollte nachlegen. Jedoch änderte sich auch nach der Führung nichts am Spielverlauf. Durch das hohe Pressing des SV konnte der TSV sein sonst so souveränes Passspiel nicht aufziehen und versuchte immer wieder zu hektisch den Ball per Steilpass in die Spitze zu spielen. 
Kurz vor der Halbzeit kam der SV dann gut über die linke Seite in den Strafraum und konnte nur per Foul gestoppt werden. Der Schiedsrichter entschied korrekt auf Strafstoß für Dannenbüttel. Sascha Wendt der unseren Stammtorhüter an diesem Spieltag vertrat, konnte den Elfmeter überragend parieren. Obwohl der Schuss gar nicht so ungenau geschossen war, konnte Sascha den Ball mit einer Hand noch am Pfosten vorbei ins Toraus lenken. Der anschließende Eckball brachte dem SV dann ebenfalls nichts Zählbares ein und somit ging man mit der verdienten Führung in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff gehörten die ersten 10 Minuten klar dem TSV. Die schnell vorgetragenen Angriffe konnten dann allerdings unsere Stürmer André Weigelt und Hendrik Svetlik nicht im Tor unterbringen. Nachdem der SV dann auf zwei Stürmer umstellte und das Pressing erhöhte, konnte sich der TSV dann nur noch selten aus der eigenen Hälfte befreien. Dannenbüttel konnte sich aber nur sehr selten Chancen erarbeiten, da sich die Brechtorfer Hintermannschaft kämpferisch gab und fast alle Zweikämpfe für sich entscheiden konnte. In den Schlussminuten kam der TSV dann per Konter noch zu einigen Chancen die allerdings auch nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Somit stand es zum Abpfiff 1:0 für den TSV.

„Das, dass Spiel nicht so verlaufen ist wie wir uns vorgenommen hatten, konnte die Mannschaft mit super Kampf- und Einsatzwillen kompensieren. Wir haben das Spiel über wenig zugelassen. In der vergangenen Saison hätten wir in so ein Spiel trotzdem noch in der letzten Minute den Ausgleich bekommen. Es ist schön auch mal so einen Sieg einzufahren. Ein besonderer Dank gilt auch an unsere 2 Debütanten Hendrik Svetlik und Lennart Leitert. Die Beiden haben Ihr erstes Spiel in der Herrenmannschaft gemacht und sich super präsentiert. Auf das, was da in der nächsten Saison aus unserer der A-Jugend in die Herren kommen wird, können wir uns freuen.“ so Trainer Björn Krögerrecklenfort.

Am kommenden Wochenende kommt es dann zum Topspiel in der 3. Kreisklasse. Am 22.10. um 12:30Uhr empfängt der TSV dann den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Gamsen.