Ask and you shall receive. That’s essentially the stance that the Philadelphia Eagles took with their stud left tackle Jason Peters this week.

On Tuesday, the nine-time Pro Bowler intimated that he wanted a contract extension that would allow him to retire with the Eagles.

“I don’t want to be year-to-year doubting, are they going to release me? Are they going to do this? Taking pay cuts and all that,” he said, via ESPN. “I just want to make sure that I got the reassurance that I’m going to retire here, don’t have to worry about it,Connor Barwin Jersey show up and show out.”

One day later, the Eagles gave him exactly what he asked for: a contract extension. The team announced it signed him to a one-year extension that will keep Peterson in Philly through the 2019 season, at which point he’ll be 37 years old and on the brink of retirement. The new deal is worth $32.Brian Dawkins Jersey5 million over the next three years with $15.5 million guaranteed.

“It means a lot. This is reassurance that I’m going to retire here and don’t have to go year to year. It’s just another way of them reassuring that I’m going to be here,” Peters said.Jordan Matthews Jersey “I love Mr. (Jeffrey) Lurie, the whole organization, the City of Philadelphia, and the fans. It speaks volumes for them to still look at me that way,Darren Sproles Jersey it’s nothing but love.”

Executive CP of football operations Howie Roseman issued this statement regarding the Eagles’ extension for Peters.

“Jason is a future Hall of Famer, a great player, and leader. He has been an anchor for our offensive line for many years and now we are thrilled about being able to work something out that will allow him to finish his career here in Philadelphia.”

SV Langwedel - TSV Brechtorf 0:3 (0:1)

Heute stand eine lange Auswärtsfahrt nach Langwedel auf dem Plan des TSV. Nach 90 verregneten Minuten stand es aus Sicht der Hausherren 0 zu 3 und die Grün-Weißen hatten Punkte 17, 18 und 19 auf dem Konto.

Abwartend und auf Konter lauernd agierte der TSV in der ersten Hälfte und überließ dem SV Langwedel den Ball. Diese wussten nicht all zu viel damit anzufangen. Gefährlich wurde es aber stets nach Eckbällen für die Hausherren. Drei Kopfballabschlüsse direkt nacheinander hätten schon früh die Führung sein können. Mit der ersten kombinierten Aktion dann allerdings die Führung für den TSV. Miles Roderick vollendete eine Ballstafette in dem er den Torhüter keine Abwehrmöglichkeit gab. In der Folgezeit fehlte die Zielstrebigkeit und die Sicherheit im Passspiel um weitere Tormöglichkeiten heraus zu spielen. In der eigenen Hälfte gewährte man den Hausherren viel Platz, diese wussten allerdings nicht viel damit anzufangen. Also eine knappe Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit konnte man erkennen, dass nun eine andere Einstellung an den Tag gelegt wurde. Griffiger in den Zweikämpfen und eine erheblich bessere Passqoute sorgte dafür, dass die Abwehr der Hausherren erheblich mehr zu tun bekam. Doch es sollte bis zur 79. Spielminute dauern bis der Deckel drauf gemacht wurde. Alessandro Cisternino spielte drei Gegner vor dem Sechzehner schwindelig und überwand den Torhüter mit einem überlegten Flachschuss. Damit war das Spiel entschieden und es konnte noch ein Treffer durch Miles Roderick nachgelegt werden. Schön durch Bennet Rusch in Szene gesetzt verwandelte er sicher im 1 gegen 1. Aufgrund der zweiten Halbzeit kann man von einem verdienten Sieg sprechen und die Erfolgsstory der Brechtorfer geht weiter.

Die Trainer Stiegert/Trispel waren nach dem Spiel mit dem Ergebnis zufrieden. Der Gegner hatte zuletzt viele Spiele verloren und war dementsprechend motiviert diese Serie zu beenden. Im Laufe des Spiels haben wir uns gesteigert und am Ende verdient die Punkte mitgenommen. Wir entwickeln uns im Moment stetig weiter und genießen die Tabellensituation, resümierte Andreas Stiegert.

Herzlichen Dank auch den mitgereisten Anhängern des TSV.