Ask and you shall receive. That’s essentially the stance that the Philadelphia Eagles took with their stud left tackle Jason Peters this week.

On Tuesday, the nine-time Pro Bowler intimated that he wanted a contract extension that would allow him to retire with the Eagles.

“I don’t want to be year-to-year doubting, are they going to release me? Are they going to do this? Taking pay cuts and all that,” he said, via ESPN. “I just want to make sure that I got the reassurance that I’m going to retire here, don’t have to worry about it,Connor Barwin Jersey show up and show out.”

One day later, the Eagles gave him exactly what he asked for: a contract extension. The team announced it signed him to a one-year extension that will keep Peterson in Philly through the 2019 season, at which point he’ll be 37 years old and on the brink of retirement. The new deal is worth $32.Brian Dawkins Jersey5 million over the next three years with $15.5 million guaranteed.

“It means a lot. This is reassurance that I’m going to retire here and don’t have to go year to year. It’s just another way of them reassuring that I’m going to be here,” Peters said.Jordan Matthews Jersey “I love Mr. (Jeffrey) Lurie, the whole organization, the City of Philadelphia, and the fans. It speaks volumes for them to still look at me that way,Darren Sproles Jersey it’s nothing but love.”

Executive CP of football operations Howie Roseman issued this statement regarding the Eagles’ extension for Peters.

“Jason is a future Hall of Famer, a great player, and leader. He has been an anchor for our offensive line for many years and now we are thrilled about being able to work something out that will allow him to finish his career here in Philadelphia.”

TSV Brechtorf 2 - MTV Gamsen II 3:3 (2:2)

Am vergangenen Sonntag pfiff Schiedsrichter Thomas Brauer das Topspiel der 3.Kreisklasse 2 an.
Der TSV empfing den MTV Gamsen II welcher bis dato die Tabellenspitze ohne Punktverlust dominierte. 
Mit dem Selbstvertrauen der letzten Spiele wollte der TSV sich keineswegs mit der Außenseiterrolle zufrieden geben. Die ersten 20 Minuten gehörten allerdings den Gästen aus Gamsen die von Beginn an mit frühem Pressing starteten und die Brechtorfer unter Druck setzten. In der 16. Spielminute klingelte es dann zum ersten Mal im Kasten von David Lüttich. Gamsens Nr. 8 kam frei vor dem Tor zum Schuss und konnte den Ball im Tor versenken. Für den TSV war der Gegentreffer wie ein Weckruf. Plötzlich war man in der Offensive präsent und unsere beiden Spitzen konnten immer wieder Löcher in die Gamsener Abwehr reißen. 
In der 29. Minute kam dann eine gute Hereingabe von Alex Littau in den Strafraum. Nachdem Tobias Batzdorfer diese nur knapp vor dem leeren Tor verfehlte, landete die Flanke vor den Füßen unseres Kapitäns Alexander Hübner welcher den Ball zielsicher im Tor unterbringen konnte. 
Jetzt hatte der TSV Überwasser und machte weiter Druck nach vorn. Nach einem Ballgewinn von Tobias Batzdorfer, welcher den Ball auf Alexander Hübner passte, konnte dieser den Ball genau in die Gasse durchstecken, wo Mirco Di Santo alleine auf das Tor zulaufen und dem TSV die 2:1 Führung bescheren konnte. 
Für den TSV ergaben sich in den folgenden Minuten noch weitere Möglichkeiten die Führung sogar auszubauen. Leider ohne den gewünschten Erfolg. Das man sich kurz vor der Halbzeit, in der 42.Minute dann leider noch den Ausgleich einfing, dämpfte die Stimmung in der Kabine ein wenig. Ein Eckball konnte nicht konsequent geklärt werden und kam per Abpraller direkt vor die Füße von Gamsens Nr. 8 welcher den Ball nur noch über die Linie schieben musste. 
Die zweite Halbzeit begann genau wie die erste Halbzeit. Gamsen kam besser aus der Kabine und konnte mit langen Bällen immer wieder gefährlich vors Brechtorfer Tor kommen. In der 48. Minute erhöhte der MTV dann durch seine Nr. 17 auf 2:3. Im Anschluss an den Führungstreffer des MTV entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie mit Übergewicht für die Gäste. Der MTV wollte die Führung weiter ausbauen und das Spiel für sich entscheiden. Die Gäste konnten durch Ihr Pressing dem TSV immer wieder früh den Ball abnehmen und sich Chancen erarbeiten. Jedoch scheiterten die Gäste bei jedem Versuch entweder an der stark verteidigenden Brechtorfer Hintermannschaft oder Torhüter David Lüttich. Da man in der 85. Minute immer noch mit nur einem Treffer zurück lag, musste der TSV hinten aufmachen und das Risiko erhöhen. Nick Eschner konnte kurz vor der regulären Spielzeit einen Ball an den Pfosten des MTV setzten. 
Schiedsrichter Thomas Brauer zeigte eine Nachspielzeit von 2 Minuten an. Nun hieß es Alles oder Nichts für den TSV. Libero Eike Witzke konnte den Ball in der gegnerischen Hälfte bis an die Strafraumgrenze vortragen wo er dann regelwidrig gestoppt wurde. Der Schiedsrichter entschied korrekterweise auf Freistoß. Die gesamte Brechtorfer Mannschaft versammelte sich im Strafraum der Gamsener. Nick Eschner sollte ausführen. Seinen Freistoß an der Mauer vorbei, konnte der Gamsener Torhüter nicht mehr rechtzeitig parieren und somit zappelte der Ball im Netz. Der Jubel war groß unter den Zuschauer und der gesamten Mannschaft als der Schiedsrichter die Partie abpfiff. Leider kochten die Emotionen von ein paar einzelnen Spielern nach Abfiff hoch. Was auf Grund des späten Ausgleichs nachzuvollziehen aber in der Art und Weise dem Spiel ein unrühmliches Ende bescherte.
„Vor dem Spiel sind bereits 4 Stammspieler ausgefallen. Und doch konnten wir eine wirklich schlagfertige Truppe auf die Beine stellen. Das zeichnet die Qualität unseres Kaders in diesem Jahr aus. Jeder der auf dem Platz stand hat Alles gegeben. Wir haben eine wirklich starke Partie gegen einen starken Gegner gespielt. Das der Ausgleich erst in letzter Minute gefallen ist, war etwas glücklich. Aber über das ganze Spiel gesehen, war das Unentschieden verdient. Wir konnten den Zuschauern ein wirkliches Topspiel bieten und stehen nun in der Tabelle verdient auf dem Dritten Platz.“ so Trainer Björn Krögerrecklenfort.
Am kommenden Sonntag geht es nun zum letzten Spiel der Hinrunde und auch dieses Jahres zum Tabellen 4. nach Wilsche. Hier kann der TSV seine gute Platzierung in der Tabelle nochmals festigen.